Sonntag, 17. Juli 2011

Love is the greatest magic...

Ich sitze nun seit ca. 10 Minuten vor diesem weißen Fenster und weiß einfach nicht wie ich anfangen soll...doch vielleicht sollte ich von meinem Anfang berichten.

In der 5. oder 6. Klasse gings zur Klassenfahrt nach Münster. Vorher wurde uns gesagt, dass jeder sein Lieblingsbuch mitbringen sollte um es den anderen vorzustellen. Ich hab keine Ahnung mehr was ich dabei hatte, doch einer aus meiner Klasse brachte Harry Potter mit. Niemand kannte das Buch. Als die Klassenfahrt um war, kaufte ich mir den ersten Band und es war um micht geschehen. Ich als eigentlicher Büchermuffel hab die Bände verschlungen wie sonst was. Als dann vor 10 Jahren der erste Film rauskam, war ich irgendwo bei Band 3 und freute mich riesig über den Film, der meine Liebe nur noch mehr vertieft hat.

Nun sind 10 Jahre rum...und der letzte Film ist gelaufen. Ich wusste schon Wochen vorher das dies mein schwerster Kinogang werden würde. Nachdem ich mir die Tage vorher nochmal das Hörbuch angehört hatte, war alles so präsent, das ich im Kino saß und nur drauf gewartet hab, bis der erste stirbt.

Zum Film selber muss ich sagen, dass er sehr gut umgesetzt war. Natürlich gabs die ein oder anderen Unterschiede, einiges kam auch ein bisschen zu kurz oder wurde ganz weggelassen, aber alles in allem fand ich ihn gut. Das einzige was mich ein bisschen gestört hat, war dieses Rumgefliege von Harry und Voldemort, aber sonst, doch, er war gut.

 
Das hier hab ich gestern Nachmittag auf tumblr gefunden und ich hätte auch schon beim WB Logo fast losgelegt xD
Es ging mir soweit gut, bis es schließlich zu Voldemort und Snape kam...als Snape starb wurde es einen Moment ganz still, man hörte nichts, außer mein quiecken, weil ich meine Tränen einfach nicht mehr halten konnte. Ab da, war alles vorbei mit mir. Als Snape dann auch noch sagte 'Du hast ihre Augen...' wars ganz aus. Der komplette Rückblick hat mich so innerlich zerissen, ich konnte gar nicht mehr aufhören zu weinen.

Ich sollte vielleicht dazu sagen, das ich die Liebe zwischen Snape und Lily mehr als alles andere vergötter. Ich weiß, das die wahrscheinlich nie hätte stattfinden können, vor allem hätte es Harry ja dann nie gegeben. Aber diese Liebe, vor allem von Snape aus, ist etwas ganz besonderes und ohne diese Liebe wäre Harry nie soweit gekommen.
Den Film-Snape liebe ich allein schon wegen Alan Rickman, der Mann ist einfach klasse. Den Buch Snape liebe ich genau aus diesem Grund, weil er Harry immer beschützt hat, obwohl er der Sohn von seinem wohl meist gehassten Mannes ist. Aber für Lily hat ers getan. Und deswegen ist er mein Held, natürlich neben Harry ^^ Ich finde diese Lovestory einfach unglaublich schmerzvoll, aber irgendwo auch einfach nur so wunderschön...
Jeder der Snape nicht mag, den verstehe ich nicht. Denn eigentlich reiht er sich in die Guten genauso ein wie Sirius, Lupin und all die anderen, vielleicht sogar noch vor denen.


Nach dem Rückblick hatte ich keine Tränen mehr fürs Ende übrig, obwohl sie auch da geflossen wären. Als der Abspann dann lief, spürte ich das mir irgendetwas entglitt.
Eine so wundervolle Geschichte wie die von Harry Potter, sowas gibt es glaub ich nur einmal. Und wenn man dann noch damit aufgewachsen ist, kann jeder meine Leere nachvollziehen. Ich weiß, die Bücher sind immer da und auch die Geschichte, aber trotzdem ist es das Ende einer wundervollen Zeit, eine Zeit, die so nie wieder kommen wird. Wie F gestern schon sagte, auf welchen Film soll man sich denn jetzt noch freuen? Auf welches Buch? Es wird nie wieder was neues geben, obwohl wir beide hoffen, dass sich J.K.Rowling irgendwann wieder hinsetzt und vielleicht doch nochmal etwas schreibt...über den Jungen, den sie erschaffen hat. Über die Welt, von der wir selber gerne ein Teil wären...


Kommentare :

  1. Kann dazu nicht mehr schreiben als, recht hast du. Ich durfte ihn am Samstag sehen und es soll unbestritten sein, dass damit eine Ära zu Ende geht, obwohl mir nun noch die Bücher bleiben, die ich mir vorgenommen habe erst dann zu lesen wenn der letzte Teil im Kino war.
    *Trauer*

    AntwortenLöschen
  2. Ich hasse das, wenn etwas zuende geht, was ich gerne gemocht habe (ganz schlimm ist das bei mir bei Serien), wobei ich meine HP "Trauer" nach dem letzten Buch hatte - die Filme sind zwar ganz nett, aber die Bücher haben mich deutlich mehr in ihren Bann gezogen. Von daher kann ich dich gut verstehen - aber meiner Meinung nach ist HP bei Weitem nicht die einzig gute Fantasy Reihe - da gibt es noch so viel mehr richtig tolle Bücher und wunderbare Welten, in denen man sich verlieren kann ;) . Von daher würde ich das jetzt nicht so schwarz sehen :) .
    Wobei ich dir allerdings zustimmen muss: Snape und auch Alan Rickmann sind toll. Ich muss ja gestehen, dass ich Snape bis zum letzten Buch nicht gemocht habe (obwohl mir schon vorher klar war, dass er jetzt nicht auf einmal böse geworden ist und Dumbledore aus Bosheit umgebracht hat) - ich fand es immer total albern, dass ein erwachsener Mann nicht über der Feindschaft zu Harrys Vater stehen konnte und das an ihm ausgelassen hat. Aber dann kam die "Sterbeszene", ich hab geheult und auf einmal mochte ich den Charakter. Ich glaub das hatte ich noch in keiner Serie vorher, dass mir ein Charakter, den ich vorher nicht leiden konnte, auf einmal sympathisch wurde.
    Und was ich an den Büchern auch richtig toll fand, war dass man gemerkt hat, dass die Autorin sich vorher Gedanken gemacht hat - so dass einige Dinge, die in einem Buch so nebensächlich erwähnt wurden, in einem anderen dann auf einmal wichtig wurden (wie z.B. das mit dem Amulett) - das war genial <3 .

    @Lexi: Viel Spaß beim Lesen - die Bücher sind um so Vieles besser als die Filme :) .

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Owl