Montag, 14. März 2011

And Sakura will bloom again...

Wie ihr seht habe ich mich zur aktuellen Katastrophe in Japan noch nicht hier geäußert. Nur ein Bild "ziert" meinen Blog.
Das liegt nicht daran das ich dazu keine Meinung habe, es sind wohl eher die Worte die mir fehlen um auszudrücken was in den letzten Tagen in mir vorgeht.

Es fing am Freitag morgen an, ich wurde morgens wach und lese wie jeden morgen meine Twitter TL auf dem iPhone noch bevor ich aufstehe.
"Erdbeben in Japan" lese ich oft und denke mir eigentlich das, was sich die meisten wohl gedacht haben in dem Moment. "Ist ja nichts neues, immerhin gibt es das in Japan fast täglich".
Also bin ich aufgestanden und bin zur Schule. Noch bevor der Unterricht wirklich anfing, wurden die Nachrichten auf Twitter aber immer schlimmer, mittlerweile fiel das Wort Tsunami und man las nur noch das Wort Katastrophe.

Angst machte sich in mir breit. Tsunami und Erdbeben? Das kann nichts gutes heißen. Auf diversen Nachrichten Seiten war noch nicht wirklich was zu finden, also war ich von den Neuigkeiten auf Twitter abhängig und immer wenn ich Zeit hatte verfolgte ich das Geschehen über mein iPhone. Der Unterricht war mir sowas von egal. Über Facebook verschickte ich direkt eine Nachricht an meine japanische Freundin obs ihr gut geht.

Ein Glück hatten wir nur 4 Stunden an dem Tag und ich konnte schon um 11.20 Uhr nach Hause fahren. Die News auf 1Live (Radiosender) machten mir noch mehr Angst und langsam mischte sich Panik darunter.
Zu Hause machte ich direkt den Fernseher an und die Bilder die ich dort sah...ich kann nicht beschreiben was ich fühlte...was ich noch immer fühle.

Ich glaube das Wort surreal beschreibt es sehr gut. Mein Kopf ist absolut unfähig diese Bilder zu verarbeiten und sie mit der Realität zu verbinden. Ich weiß nicht wie sich das für andere anhört, aber ich kann es nicht anders beschreiben.
Ich sitze da und denke mir "Das kann doch nicht wahr sein..."
Auch heute, am 4. Tag habe ich das noch immer nicht realisiert.

Zu den Berichterstattungen im deutschen Fernseh möchte ich mich erst gar nicht äußern...

Auch im Internet muss man vieles über sich ergehen lassen. Amerikaner sagen Japan hätte das verdient, das sei die Rache für Pearl Harbour. Heute in der Schule genauso.

Schüler: "Können wir gleich in Geschichte über Japan sprechen?"
Lehrer: "Warum?"
Schüler: "Naja, Japan ist doch jetzt Geschichte."

oder

Klassenkamerad: "Das einzig tolle an der ganzen Sache ist doch, das Japan jetzt bald richtige Pokemon hat dank der Radioaktivität."

Ich weiß einfach nicht wo diese Herzlosigkeit herkommt. Diese Dummheit der Menschen solche Aussagen zu machen. Ich war ganz kurz davor meine Sachen zu packen und einfach wieder nach Hause zu gehen. Es mag ja Leute geben die  das nicht interessiert oder die dazu einfach keinen Bezug haben, aber dann ist man doch still oder sehe ich das falsch?
Ich fand das Erdbeben in Haiti oder in Chile auch mehr als tragisch, hatte dazu aber keinen persönlichen Bezug, aber reiße ich deswegen Witze darüber? Nein, ich hoffe das alles gut wird, trauere still aber vor allem halte ich meinen Mund.
Ich könnte mich wahrscheinlich noch Stunden über die Dummheit der Menschen bei solchen Katastrophen aufregen, aber ich schicke diese Energie lieber nach Japan, dort wird sie mehr gebraucht!

Noch immer sitze ich vor sämtlichen Livetickern, habe das Radio non-stop laufen und hoffe innerlich nur, das dieser Albtraum endlich ein Ende hat!
Die liebe Yuviley hat es in ihrem Blog in gute Worte gefasst:


Keine Worte können meine Gefühle beschreiben. Soviel Leid… Soviel Schmerz…

Ich weine um Menschen die ich nicht kenne. Denke an Menschen die ich nicht kenne. Hoffe für Menschen die ich nicht kenne. Doch in Wirklichkeit kennen wir uns alle. Denn wir wollen alle nur eines:

Leben.




Kommentare :

  1. Geht mir auch so. Ich mag einfach gar nichts mehr machen, was mit Japan zu tun hat.
    *knuff*

    Und Deppen gibt's immer... leider.

    AntwortenLöschen
  2. Deine Kommentarfunktion hasst mich glaub ich -__- naja ich schreibs eben nochmal.

    Also liebes Mäuschen,

    niemals werden wir das Ausmaß verstehen können, von dem was passiert ist und die Reaktionen der Leute ist einfach nur unglaublich, dass manche Menschen wagen sowas zu äußern ist schockierend. Ich trauere bei jeder Katastrophe mit, diesmal ist die Schwester meines besten Freundes umgekommen, in Haiti damals einer meiner engsten Freunde, der mit dem roten Kreuz freiwillig dorthin geflogen ist.
    Für mich spielt es keine Rolle wie ich zu einem Land oder den Menschen stehe, diese Menschen brauchen einfach nur Hilfe, darauf sind sie angewiesen.

    Menschen die soetwas abwertendes sagen, möchten selbst wenn einer ihrer geliebten Menschen stirbt - was ich bei Gott niemanden wünsche - dass die ganze Welt mit ihnen trauert, aber wenn tausende Menschen ums Leben kommen ist es nur einen Witz wert. Das ist erbärmlich.

    Die Medien machen bestimmt vieles falsch und die Panikmacherei und die Panik mit der die Menschen eben darauf reagieren ist einfach nur Mist, aber trotz allem, lieber zu viel Information als zu wenig.

    Ich kann nur hoffen dass es für dieses Land bald wieder aufwärts geht, ich jedenfalls will daran fest glauben.

    Köpfchen hoch Süße


    Lexi

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Owl