Freitag, 20. Mai 2011

Vom Faultier zur Streberin

Damals in der Realschule habe ich mich über 3en riesig gefreut in Klausuren. Ich wollte auch nichts besseres. Ne 3 ist immerhin ne gute Note. Nicht so gut wie ne 2 aber auch keine 4.
Damals hab ich aber auch nichts getan um besser zu werden, ich war einfach zufrieden.

Wenn ich heute meine Klausuren wieder bekomme, bin ich schockiert das es plötzlich nur noch 2en und sogar 1en sind. Wo kommt das her?
Ich setze mich hin und lerne, aber immer hab ich das Gefühl das es "nur" ein bisschen ist. Und zack, ne 2. Egal ob Mathe, Geschichte oder Erdkunde. Fächer die mich früher nicht wirklich interessiert haben und die ich auch einfach nicht konnte. Doch heute ist das anders.

Ich weiß nicht ob es daran liegt, das man mittlerweile reifer ist und sich für komplett andere Dinge interessiert als damals in der Realschule. Oder ist es vielleicht die Tatsache, das dies meine letzte Chance ist aus meinem Leben was fabelhaftes zu machen? Immerhin brauch ich das Abi wenn ich studieren will oder nen guten Job haben will. Und immerhin brauch ich nen guten Job um mir all meine utopischen Wünsche zu finanzieren :D

Ich bin nicht sicher woran es liegt, aber ich liebe es gute Noten zu schreiben. Meist hab ich ein schlechtes Gefühl nach ner Klausur aber letztendlich  kommt immer was guten raus. Darüber freu ich mich ^^
Ich mach mir damit zwar keine Freunde, aber ich denke die Leute in meiner Klasse, die micht vorher schon mochten, mögen mich auch mit diesen Streber Noten :P

Ich rate nur jedem zu lernen und sich ein bisschen für alles zu öffnen. Ja Schule ist scheiße und man könnte seine Zeit soviel besser nutzen, aber es bringt irgendwas. Spätestens wenn man irgendwann einen Job hat, der einem vielleicht sogar noch Spaß macht und gutes Geld einbringt, weiß man das man das stundenlange Lernen was gebracht hat.

Immerhin haben wir alle irgendwelche Träume und ohne Geld sind die meisten nicht realisierbar.

Jaja, ich weiß sowas hört man immer oft und man weiß es immer besser, aber glaubt jemanden, der mit 23 nochmal zur Schule geht :D

Soviel zum Freitag, schönes Wochenende :D

Kommentare :

  1. das kann ich gut nachvollziehen, weil es mir genau so ging. in der realschule war ich der absolute durchschnitt. erst im abi & meiner ausbildung bin ich dann wirklich ehrgeizig geworden. ich glaub wirklich das liegt am alter & das man viel mehr abschätzen kann wie wichtig es wirklich ist einen guten abschluss zu machen. herzlichen glückwunsch übrigens zu den guten noten ^-^

    liebe grüße
    ayumi
    (sonst eher stiller leser)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kann das auch sehr gut nachvollziehen :). Bei mir war es ähnlich, ich hatte gar keine Lust auf Lernen, die Schulnoten waren zwar meistens relativ gut, aber ich habe nie Hausaufgaben etc gemacht dadurch waren meine Zeugnisse auch meist eher Durchschnitt.
    Erst in der Berufsschule bin ich richtig gut geworden und es hat angefangen mich zu interessieren egal was es war. Denke es liegt am Alter, aber auch daran wofür man sich interessiert. Das lernt sich ja auch leichter.

    Gratu zu den guten Noten, mach weiter so und lass dich nicht unterkriegen. :)

    AntwortenLöschen

Harry Potter - Owl