Montag, 6. August 2012

Fifty Shades of Grey


Mittlerweile sollte wohl jeder dieses Buch kennen, zumindest hat er schonmal davon gehört. "Fifty Shades of Grey", oder wie es in Deutschland heißt "Shades of Grey - Geheimes Verlangen".

Alle sprechen darüber, egal welche Zeitschrift man in den letzten Wochen gelesen hat, egal über welche Blogs man gestolpert ist, selbst Promis äußern sich überall dazu! Immer heißt es, es geht um Sex, um die SM-Szene, die sonst totgeschwiegen wird. Es heißt, es sei ein heißes Buch, voller geheimer Sexpraktiken.

Gestern Abend habe ich das Buch zu Ende gelesen.
Ich habe Ende Juli damit angefangen und hatte mich eigentlich damit abgefunden, das es wie viele Bücher, die ich anfange zu lesen, irgendwann in der Ecke landen, nicht fertig gelesen. Doch ich war erstaunt, wie einfach ich das Buch seitenweise schluckte, völlig untypisch für mich. Ich bin eigentlich lesefaul, nur bei Harry Potter war es bisher so, dass ich Bücher regelrecht verschlungen habe.

Die ersten 100 Seiten lesen sich wie ein Fanfiction. Das muss nicht unbedingt was schlechtes bedeuten. Die 21-jährige Studentin Ana Steele interviewt den hübschen, steinreichen Christian Grey für ihre Studentenzeitung. Eigentlich ist es die Zeitung, die ihre Mitbewohnerin Kate schreibt, doch diese ist erkrankt und so muss Ana einspringen. Doch bei diesem Interview bleibt es nicht.
Wie soll es auch anders sein, Ana, die keine Männererfahrung hat, verliebt sich Hals über Kopf in den Millionär und hat keine Ahnung, auf was sie sich da einlässt.

Danach geht es dann los mit dem Sex, mit Dingen, die man noch nie gehört hat und auch nicht weiß, ob man mehr darüber wissen will. Aber man ließt trotzdem weiter, da man einfach wissen will, was passieren wird. 

Schnell lernt Ana ihren Christian besser kennen. Er will sie, keine Frage, doch er führt keine Beziehungen. Und genau das will Ana aber. Man merkt immer wieder, wie Christian sich verändert, Dinge zulässt, die sonst auf seiner Tabu-Liste stehen. Er tut eigentlich alles für sie, bis auf einige Kleinigkeiten, die mit seiner Vergangenheit zu tun haben.

Wenn man dieses Buch ließt, darf man nicht erwarten, hohe Literatur zu lesen. Es ist ein witziges Buch, eine Geschichte, die man teils sogar sehr gut nachempfinden kann. Die Charaktere sind interessannt und vor allem Mister Grey sehr vielschichtig ;)
Mich wundert es nicht, das Hollywood sich schon die Finger danach leckt, denn der Film dazu könnte gut werden. So in der Richtung von Pretty Woman, nur eben modern und mit mehr nackter Haut. Und Pretty Woman ist ein verdammt guter Film, wenn ich das mal anmerken darf ;)

Was mich nun stuzig macht nach dem ersten Buch ist die Tatsache, warum alle immer nur über den Sexpart schreiben, wenn die Story, die dahinter liegt, doch viel interessanter ist.
Man will immer wissen wie es weiter geht, man fängt weitere Kapitel an obwohl man totmüde ist. Ich kann niemandem genau sagen, warum das so ist. Aber irgendwas packt einen an der Story. Es ist keinesfalls der Sex, der sehr ausführlich beschrieben wird. Vielleicht ist es einfach die Tatsache, die man in jedem Liebesfilm vorfindet. Kriegen sie sich oder eben nicht? Denn es ist ein Liebesroman! Man will wissen, ob Ana den Kontrollfreak Christian aus der Reserve locken kann, denn wie man weiß, bringt sie ihn dazu viele Dinge zu tun, die er sonst niemals tun würde.

Gestern jedenfalls war ich traurig, dass das Buch schon zu Ende ist und ich nun auf den 3. September warten muss. Ja, ich weiß, die englischen Bücher gibt es schon, aber ich warte.

Kann ich es empfehlen? Definitiv. Es ist leichte Kost, es sei denn man ließt nicht gern über Sexpraktiken, die etwas spezieller sind. Aber ich denke eh, das die Leser die Story dahinter mehr fesselt, als die Fesselspiele selbst.

Hat das Buch von euch schon jemand gelesen? Was haltet ihr davon?

Kommentare :

  1. Ich hatte eh überlegt es zu lesen & nach deinem Review um so mehr :)

    AntwortenLöschen
  2. Klingt nicht uninteressant. Und wer, so wie ich, 'Der dunklen Tugend' gelesen hat, der wird bei den sexuellen Szenen sicher nicht gleich verunsichern. XD'''

    AntwortenLöschen
  3. Habe alle drei Bücher innerhalb einer Woche verschlungen. Wie du schreibst werden in dem Buch viele viele Sexpraktiken beschrieben, aber die waren für mich nur Nebensache. Von der ersten bis zur letzten Seite wollte ich wissen, ob Anastasia und Christian einen Weg finden, um glücklich zu werden und die besondere Beziehung der beiden stand für mich im Vordergrung. Ende wird hier natürlich nicht verraten ;-)

    Lg, nAdiNe

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehe ich genauso, der Sex ist echt nur Nebensache und auch völlig uninteressant xD Bin wirklich gespannt, ob sie einen Weg finden °_°

      Löschen

Harry Potter - Owl